StarWind Resource Library

StarWind HyperConverged Appliance mit StarWind Virtual SAN. Datenblatt.

Published: August 8, 2016

Produktübersicht

StarWind HyperConverged Appliance (HCA) führt Handelsserver und Speicherhardware, Hypervisor und Software in einer einzelnen skalierbaren Schicht zusammen. HCA wurde für ROBO, mittlere und vor allem kleine KMU entwickelt, die sich eine schnelle Bereitstellung und einfache Bedienung für die Virtualisierung der Arbeitsbelastung zu reduzierten Kosten wünschen. Die Einstiegshardware von StarWind HyperConverged Appliance ist mit nur zwei Servern minimalistisch und kompakt. NetzwerkSwitches sind nicht erforderlich. Skalierungseinheit ist immer nur ein Server. Rechner- und Speicherressourcen können individuell an die Arbeitsbelastung des Kunden und andere Anforderungen angepasst werden. Die hyperkonvergenten Appliances sind für jeden besonderen Fall vorkonfiguriert, getestet und voreingestellt. Sie werden von den Hardware-Partnern von StarWind geliefert.

StarWind stellt für die HCA die allerbesten Komponenten bereit: Serverhardware von Dell und die zugehörige Software, die maßgeblich den vollen Funktionsumfang der hyperkonvergenten Appliances auf den Handelsservers gewährleistet. Microsoft Hyper-V wird verwendet, weil dieser Hypervisor von den meisten Enterprise ROBO und kleinen KMU gewählt wird. Für den virtuellen Speicher wird StarWind Virtual SAN verwendet und die VM-Backups sichert Veeam Backup and Replication. Der Hypervisor wird von Microsoft SCVMM verwaltet (optional – 5nine Manager) und die Sicherheit gewährleistet ESET Antivirus (optional – 5nine Antivirus). Die Betriebskosten sinken außerdem, weil sowohl die Verwendung des kostenlosen Hyper-V-Servers als auch von Windows Server 2012 R2 mit aktiver Hyper-V Rolle und vollem Funktionsumfang möglich ist. Er wird komplett mit einer Reihe bereits lizenzierter Windows VMs bereitgestellt. Dadurch reduzieren sich die Gesamtbetriebskosten. StarWind ist in Fragen Support der zentrale Ansprechpartner. Dank der Zusammenarbeit mit den Software- und Hardwarepartnern kostet StarWind HCA mindestens 40 % weniger als die Summe der einzelnen Komponenten.

Komponenten

Je nach Modell wird StarWind HyperConverged Appliance in verschiedenen Konfigurationen bereitgestellt. Das ist die komplette Liste. Beachten Sie, dass sich die enthaltenen Komponenten bei den verschiedenen Modellen unterscheiden.

Server: Dell PowerEdge T430 / Dell PowerEdge R630 / Dell PowerEdge R730 bereitgestellt von den StarWind Premier Hardwarepartnern.

Hypervisor*: Microsoft Hyper-V Server 2012 R2 oder Windows Server 2012 R2 Microsoft Hyper-V Server ist ein eigenständiges spezielles Produkt, das Hypervisor, Windows Server Treibermodell, Virtualisierungskapazitäten und unterstützende Komponenten enthält wie Failoverclustering. Nicht dabei sind jedoch eine Reihe robuster Funktionen und Rollen wie das Windows Server Betriebssystem. Im Ergebnis ist der Hyper-V-Server sehr kompakt und verlangt minimalen Mehraufwand.

Virtueller freigegebener Speicher*: StarWind Virtual SAN® V8
StarWind Virtual SAN basiert ausschließlich auf Software. Es ist ein Hypervisor-zentrierter VM-Speicher, der Festplatten und Flash zwischen den Virtualisierungsservern “spiegelt”. Er macht jede physische Speicherfreigabe und die nahtlose Integration in den Hypervisor überflüssig. Das ermöglicht eine einmalige Performance.

Virtueller Maschinen-Backup und Replikation Veeam® Backup and Replication™ V9 Veeam® Backup & Replication™ bietet eine schnelle, flexible und zuverlässige Wiederherstellung virtueller Anwendungen und Daten. Es führt Backup und Replikation in einer Lösung zusammen. Das erhöht den Wert des Backups und erfindet den Datenschutz in virtuellen Umgebungen neu.

Überwachung, Berichterstattung und Kapazitätsplanung Veeam® ONE™ V9 Veeam® ONE™ V9 ermöglicht erweiterte Überwachung, Berichterstattung und Kapazitätsplanung für virtuelle Umgebungen und das Backup. Es ist nahtlos in das Veeam® Backup and Replication™ V9 integriert, ermöglicht Performance- und Konfigurationsbeurteilungen und optimiert rund um die Uhr
Überwachung und Alarmmeldungen.

Management: Microsoft SCVMM
Microsoft SCVMM oder System Center Virtual Machine Manager ist eine Verwaltungslösung für virtualisierte Rechenzentren. Sie ermöglichen die Konfiguration und die Verwaltung Ihrer Host-, Netzwerk- und Speicherressourcen, um virtuelle Maschinen für die von Ihnen geschaffene private Cloud zu erstellen und zu implementieren.

* StarWind HCA unterstützt auch VMware vSphere und VMware Virtual SAN als Optionen für Hypervisor und Virtual SAN. Weitere Informationen finden Sie in den entsprechenden Datenblättern.

Typische Konfigurationen

Zwei-Knoten L Modell

Ein typisches Setup für kleine und mittlere Unternehmen: 2-Knoten-Muster mit File Server, SQL Server, Exchange usw.

Drei-Knoten L Modell

Ein typisches Setup für kleine und mittlere Unternehmen: 3-Knoten-Muster mit File Server, SQL-Server, Exchange usw. Ein Knoten für weitere Computerleistung und VM-Speicher.

Drei-Knoten L Modell + Zwei-Knoten XL Modell

Ein typisches 3-Knoten Medium Business Cluster für KMU mit File Server, SQL Server usw., 2 XL-Knoten wurden für ein VDI-Projekt mit 150 Sitzen hinzugefügt.

Drei-Knoten L Modell + Zwei-Knoten XL Modell + Sechs-Knoten S Modell

Ein typisches Setup für Enterprise ROBO: 5 Knoten im Hauptsitz, minimalistische 2-Knoten Cluster an entfernten Standorten mit Replikation am Hauptstandort. Asynchrone Replikation zu Azure als Lösung für die Notfallwiederherstellung.

Modelle

StarWind HyperConverged Appliance wird in drei Modellen bereitgestellt – S, L und XL. Die technischen Spezifikationen der Modelle unterscheiden sich ebenso wie die Aufgaben in typischen Implementierungsszenarien. Außerdem sind alle Modelle miteinander kompatibel. Deshalb ist es einfach, eine benutzerdefinierte Infrastruktur gemäß den Unternehmensanforderungen zu schaffen. Die Modellreihe S ist eine Budget-Plattform für kleine Unternehmen und viele Büros an entfernten Standorten. L und XL sind erweiterte Reihen, die stufenweise eine bessere Performance und mehr Funktionen bieten sowie eine All-Flash-Konfiguration ermöglichen. Sie haben die Funktion einer hyperkonvergenten Infrastruktur für große KMU und Enterprise.

StarWind HCA Modell S

Das StarWind Modell HCA S ist ein Einstiegssystem für KMU und ROBO. Das Starter-Paket enthält alle essentiellen Komponenten auf nur 2 Servern. Es vereinfacht die Konfiguration und minimiert die Einstiegsinvestitionen. Die Tower-Form vereinfacht den Einsatz für Kunden, die kein Regal im Büro haben. Ein Befestigungssystem kann optional zum 2-Knoten-Startpaket erworben werden. Das 2- Knoten Starterpaket benötigt keine speziellen Netzwerkschalter und kann direkt am vorhandenen Netzwerkschalter angeschlossen werden (1). Der gesamte Speicherverkehr wird über ein direkt
angeschlossenes 10 GbE Backend abgewickelt und wirkt sich nicht auf das vorhandene Netzwerk aus. Das HCA Modell S kann maximal bis 16 Knoten skaliert werden.

FIPS 1.2 Module und selbstverschlüsselnde Festplattenpakete SAS auf Anfrage lieferbar. Typischer Einsatz: Büros an entfernten Standorten mit begrenztem IT-Personal, mäßiger Computerausrüstung und wachsendem Umfang gespeicherter Daten.

(1) Unterstützung für schalterloses Skalieren von bis zu 4 Knoten Im schalterlosen Setup sind zusätzlich 10/40 GbE NIC für jeden Knoten
erforderlich.

StarWind HCA Modell L

Das HCA Modell L ist das mittlere System für KMU-virtualisierte Umgebungen. Das Starter-Paket enthält alle essentiellen Komponenten der Virtualisierungs-Appliance auf nur 2 Servern. Es vereinfacht die Konfiguration und minimiert die Einstiegsinvestitionen. Die 1U-Form bietet maximale Rechenleistung im kleinstmöglichen Regalvolumen. Die Variante All-Flash eignet sich insbesondere, wenn UltraHochleistung verlangt wird. Das Starterpaket benötigt keinerlei speziellen Netzwerkschalter und kann direkt am vorhandenen Netzwerkschalter angeschlossen werden (1). Der gesamte Speicherverkehr wird über ein direkt angeschlossenes 10 oder 40 GbE Backend abgewickelt und wirkt sich nicht auf das vorhandene Netzwerk aus. Das HCA Modell L kann maximal bis 64 Knoten skaliert werden.

FIPS 1.2 Module und selbstverschlüsselnde Festplattenpakete SAS auf Anfrage lieferbar. Typischer Einsatz: KMU und ROBO mit wachsendem Rechnerbedarf, die Serviceanbieter hosten, die viel Rechenleistung bei minimalem Regalplatz wünschen.

(1) Unterstützung für schalterloses Skalieren von bis zu 4 Knoten Im schalterlosen Setup sind zusätzlich 10/40 GbE NIC für jeden Knoten
erforderlich.

StarWind HCA Modell XL

Das StarWind HCA Modell XL ist die modernste Virtualisierungsplattform, die maximale Rechen- und Speicherdichte und beste Leistung für hochwertige virtuelle Server und VDI-Projekte. Das Starter-Paket enthält alle essentiellen Komponenten der Virtualisierungs-Appliance auf nur 2 Servern. Es vereinfacht die Konfiguration und minimiert die Einstiegsinvestitionen, insbesondere bei der All-Flash-Variante. Das Starterpaket benötigt keinerlei speziellen Netzwerkschalter und kann direkt am vorhandenen Netzwerkschalter angeschlossen werden (1). Der gesamte Speicherverkehr wird über ein direkt angeschlossenes 10 oder 40 GbE Backend abgewickelt und wirkt sich nicht auf das vorhandene Netzwerk aus. Das HCA Modell XL kann maximal bis 64 Knoten skaliert werden.

FIPS 1.2 Module und selbstverschlüsselnde Festplattenpakete SAS auf Anfrage lieferbar. Typischer Einsatz: KMU mit Hochleistungsanforderungen an die Rechner-Performance, VDI-Implementierung für mittelgroße Enterprise ROBO.

(1) Unterstützung für schalterloses Skalieren von bis zu 4 Knoten Im schalterlosen Setup sind zusätzlich 10/40 GbE NIC für jeden Knoten erforderlich.

Physische Spezifikationen

Spezifikation pro 1 Knoten:
H: 8,73 cm (3,44 Zoll) x B: 44,40 cm (17,49 Zoll) x T: 68,40 cm (26,92 Zoll)
Höchstgewicht: 36,5 kg

Umgebungsspezifikationen

Umgebungsspezifikationen auf Anfrage verfügbar

Hinweise

Alle Speicherkapazitäten dieses Dokuments wurden als Zehnfache berechnet
(1 GB = 1.000.000.000.000 Bytes)
FIPS 1.2 TPM und selbstverschlüsselnde Festplattenpakete SAS auf Anfrage lieferbar. Demnächst finden Sie Informationen über Regalverlängerungen und Laufwerkpakete.